Die ersten Bearbeitungszentren ziehen um

Die ersten Bearbeitungszentren treffen am neuen Standort in Wörth an der Donau treffen ein.

Neubau für die KNUR Maschinenbau Links zu sehen der Einzug ins neue Gebäude, rechts die Verladung am alten Standort.Neubau für die KNUR Maschinenbau

Nachhaltig und großzügiger Platz für neue Innovationen

Der entstehende Neubau direkt an der Abfahrt Wörth/Wiesent der Autobahn A3 bietet die einmalige Chance, Strukturen und Abläufe optimal an die gestiegenen Anforderungen der Kunden anzupassen und gleichzeitig die Arbeitsbedingungen für die Mitarbeiter deutlich zu verbessern: Der Neubau umfasst insgesamt rund 2.100 m². Davon sind 1.000 m² für die eigenen Fertigungsmaschinen und das Klebetechnik Forum; 600 m² auf zwei Etagen für das Bürogebäude sowie 500 m² für den Aufbau und Test von Automationsanlagen für die Kunden. Die Büros sind voll klimatisiert und die Fußbodenheizung im gesamten Gebäude wird energetisch nachhaltig über Wärmepumpe gespeist.
Die geräumigen Arbeitsplätze haben reichlich Licht und bieten Platz und Ruhe für die Entwicklung anspruchsvoller, innovativer Technologien. Die modern und flexibel angelegten Arbeitsplätze erlauben bei Bedarf auch eine personelle Expansion.